Sommerfest 2014

Unser alljährliches Sommerfest stand unter ganz bösen Vorzeichen. Schlechtwetterankündigung schon die ganze Woche. Wird es scheitern? Wobei die Schule gerade in diesem Jahr viel mehr Angebote für Groß und Klein bot als in vergangenen Jahren. 12 kostenfreie Spielstände, Hüpfburg für die Kleinen, Bungee-Trampolin für die etwas Größeren und Bull-Riding für Jedermann waren die Publikumsmagneten. Die Elternschaft und unsere Schule hatten für ein tolles Buffet gesorgt. Und dann!?!?

Schon am Morgen – Wolkenbruch! Es regnet. Absagen kommt nicht in Frage. Das wird schon. Die Sonne wird sicherlich noch durchbrechen.
Auf dem Weg zur Schule regnet es immer wieder. Angekommen packen alle Lehrer mit an und trocknen alles. Und es regnet wieder. Wieder abgetrocknet und abermals regnet es. Es kann kaum schlechter starten. „Werden die Eltern bei dieser Wetterlage überhaupt kommen?“, fragen sich alle. Um 12:00 Uhr soll das Fest beginnen. Noch ist keiner da.

Und dann endlich! Die Sonne bricht durch. Erste Eltern kommen froh, glücklich und mit reichlich guter Laune an. Binnen einer halben Stunde sind knapp 300 Eltern und Kinder da. Lehrerinnen und Lehrer, alle freuen sich über den Zusammenhalt und die Unterstützung der Eltern. Selbstverständlich ist das nicht, dass selbst bei solcher Wetterlage noch so viele kommen. Am Ende der 4 stündigen Feier sind es ca. 450 Gäste die ein tolles, sogar ein sonniges Fest mit uns feierten. Das Buffet war leergefegt. Die Spielstationen liefen auf Hochtouren. Vor den Adrenalingaranten standen die Kinder ständig Schlange und alle waren sie glücklich. Klein und Groß – alle kamen auf Ihre Kosten.

„Toll, war das! Wir sind gespannt, wie sie das nächstes Jahr toppen wollen“, lächelt ein junges Elternpaar rüber.